3 Tech-Konferenzen an ungewöhnlichen Orten

Wer an Konferenzen denkt, der hat sofort ein bestimmtes Bild im Kopf: riesige Hallen voller Stände und Besucher, Bühnen bestrahlt mit Flutlicht und mit überdimensionalen Leinwänden oder LCDs im Hintergrund. Und bei 99% der Konferenzen auf der Welt hat man damit auch recht. Normalerweise wird ein Konferenzzentrum, eine Messehalle oder ein großes Hotel in einer Metropole wie London oder New York gewählt.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Diese Orte sind speziell dafür geschaffen, Events und Veranstaltungen auszutragen. Das hat nicht nur mit dem nötigen freien Platz für all die Stände, Aufsteller, Fernseher oder sonstige Messeausrüstung zu tun, sondern auch mit Dingen wie ausreichenden Steckdosen, Toiletten und so weiter. Große Städte werden in der Regel gewählt, weil sie über die nötige Infrastruktur zum Veranstalten einer Konferenz verfügen. Dazu zählen ausreichend viele Hotels und gute öffentliche Verkehrsmittel oder Parkplätze.

Stadtstraße

Tech Open Air in Berlin

Kurz gesagt: Es macht einfach Sinn, ein Event an einem traditionellen Standort zu veranstalten. Selbst dann ist es ein äußerst komplexes Unterfangen, denn Veranstaltungen für hunderte oder tausende von Menschen zu organisieren bedarf selbst in dafür vorgesehenen Hallen einer Menge organisatorischen Talents.

Doch bei all den Vorzügen haben die üblichen Veranstaltungsorte für Konferenzen auch eines im Sinn: Sie sind alle ein bisschen (und manchmal sogar extrem) langweilig. Im Prinzip kann man die Events oft nicht wirklich auseinander halten, so ähnlich sind die Standorte aufgebaut.

Zum Glück gibt es aber ein paar mutige (und leicht verrückte) Pioniere, die sich daran gewagt haben, Tech-Konferenzen an etwas ungewöhnlicheren Orten zu veranstalten. Das Ergebnis sind 3 Events, die aus dem grauen Alltagsbrei herausstechen und immer wieder zu den denkwürdigsten Erfahrungen des Konferenzjahres zählen. Heute stellen wir Ihnen diese Events vor, damit Sie sich schon einmal Platz im Kalender für Ihren Besuch 2018 frei halten können.

Tech Open Air Berlin

Logo

Tech Open Air Logo

Eines der coolsten und interessantesten Tech-Konferenzen ist derzeit zweifellos das Tech Open Air in Berlin. Bereits im Jahre 2012 wurde das Event ins Leben gerufen und war das weltweit erste Tech-Event, das durch Crowdfunding finanziert wurde. Es findet jedes Jahr im Juli statt und bietet wesentlich mehr als traditionelle Tech-Konferenzen.

So werden neben der eigentlichen Konferenz auch noch eine große Anzahl von kleineren Veranstaltungen, den sogenannten „Satellites“, organisiert. Mehr als unglaubliche 200 von ihnen wurden 2017 während den 3 Tagen über ganz Berlin verstreut veranstaltet. Damit bezeichnet sich das Tech Open Air vollkommen berechtigt nicht als Konferenz, sondern als Tech Festival. Und wer schon einmal da war weiß auch warum: Die Atmosphäre ist unglaublich und gleicht mehr einem Musikfestival als einer traditionellen Konferenz.

Die Besucherzahlen des Tech Open Air erzählen eine ähnliche Geschichte: Dieses Jahr waren unglaubliche 20.000 Besucher anwesend, die Präsentationen von über 200 Sprechern hörten und an Workshops von über 1.200 Gründern/CEOs teilnahmen. Damit hat sich das Event rasant schnell entwickelt. Im Gründungsjahr 2012 waren es noch rund 850 Besucher und 60 Sprechern, mit 23 Satellite Events rund um Berlin. 2016 nahmen insgesamt knapp über 11.000 Menschen teil, womit sich die Besucherzahlen des Events im letzten Jahr verdoppelt haben. Wenn sich das Tech Open Air so weiterentwickelt macht es bald traditionellen Festivals wie Rock am Ring oder Rock im Park Konkurrenz.

Die Themenbereiche gehen zudem weit über Technologie hinaus. Laut den Veranstaltern ist das Hauptkonzept des Tech Open Air, die Bereiche von Technologie, Musik, Kunst und Wissenschaft zusammenzubringen. Ganz in diesem Sinne wahren dieses Jahr Vorträge zu Sicherheit, Mindfulness, Gesundheit und Sozialwesen genauso auf dem Programm wie A.I., Virtual Reality, Internet of Things und Blockchain.

Diese Themenvielfalt zog einige wirklich eindrucksvolle Sprecher an. Alex Ljung, der Co-Gründer und CEO von SoundCloud war genauso auf dem Programm wie NASA Image Coordinator Rebecca Roth und der Head of Design von Google Search, Hector Ouilhet. Die Rezeption war nicht nur unter den Besuchern fantastisch, auch die Presse war hin und weg von dem innovativsten Tech-Event der Welt. TNW bezeichnete es als „Europas coolste Tech-Konferenz“ und die BBC beschrieb es als „Cool and Commerce Together“.

Die genauen Termine für 2018 sind noch nicht bekannt, dürften aber wieder um den 11. bis 14. Juli liegen. Halten Sie sich diese also schon einmal frei, denn dieses Event sollten Sie auf keinen Fall verpassen!

Tech Cruise Orlando

Anker

Tech Cruise Logo

Sogar noch verrückter (und extravaganter) als beim Tech Open Air geht es beim Tech Cruise zu. Diese Tech-Konferenz findet nämlich komplett auf dem Wasser statt! Dazu geht es auf eine 7-tägige Kreuzfahrt auf dem spektakulären Luxus-Kreuzfahrtschiff „Oasis of the Seas“. Beim Tech Cruise 2017 wurde am 16. April von Orlando, Florida abgelegt und anschließend 7 Tage lang durch die Karibik gefahren, mit Stopps in Nassau (Bahamas), Charlotte Amalie (St. Thomas) und Philipsburg (St. Maarten). Nicht schlecht für eine Konferenz über Technologie, oder etwa nicht?

Schiff

Tech Cruise 2017

Der Fokus beim Tech Cruise liegt traditionell auf Start-Ups. Einige der Themen dieses Jahr waren Content Strategy, Web Experience Management, Usability/Design, Mobile Marketing und Customer Engagement. Die Teilnehmerzahl ist logischerweise begrenzt, sichern Sie sich daher lieber frühzeitig Ihr Ticket, falls Sie 2018 an dem unvergleichlichen Event teilnehmen wollen. Der Preis ist mit knapp 1.000 USD relativ günstig, zumal es in der Regel einen Frühbucherrabatt von ca. 300 USD gibt.

Agile on the Beach

Logo

Agile on the Beach Logo

Den Abschluss macht ein kleines, aber feines Event aus dem verträumten Falmouth in Cornwall, England. Wie der Name schon sagt, bietet diese originelle Tech-Konferenz ihren Besuchern auch gleich noch ein bisschen Strandurlaub. OK, die eigentliche Konferenz findet trotzdem im AMATA Performance Centre statt, aber sobald der letzte Vortrag des Tages beendet ist wird die Veranstaltung sofort an den Strand verlegt. Die malerische Küste von Cornwall bietet dann den perfekten Hintergrund für Networking und kleinere soziale Events, inklusive großem Lagerfeuer bis spät in die Nacht.

Leute am Strand

Agile on the Beach Teilnehmer 2017 am Strand

2017 waren insgesamt knapp über 400 Besucher anwesend, die am 12. und 13. Juli den Vorträgen von über 40 Sprechern folgten und an den über 50 interaktiven Workshops teilnahmen. Die Themen waren unter anderem Business Agility, Team Working, Practices, Product Design und Product Management (und natürlich Agile Management). Die lockere und intime Atmosphäre machen Agile on the Beach zu einem der tollsten Events des Jahres und bieten unvergleichliche Gelegenheiten, Beziehungen zu knüpfen und sich gegenseitig auszutauschen.

Das nächste Agile on the Beach findet am 12. und 13. Juli statt, sehen Sie sich also am besten schon einmal nach Tickets um.

Leave a Reply